Unterstützung bei der gemeinsamen Projektgestaltung

Win-Win-Projekte gemeinsam gestalten

Sobald genügend Vertrauen und Engagement-Kapazität, sowie eine funktionierende Engagement-Plattform vorhanden sind, ermöglichen und  begleiten wir die gemeinsame Gestaltung von Projekten. Dazu gehören:

  1. die Identifizierung zentraler Fragen aller Parteien,
  2. die Identifizierung jener Stakeholder, die ein starkes Interesse betreffend dieser Fragen hat (Stakeholder-Ermittlung und Zuordnung),
  3. die Suche nach umfassenden Antworten auf diese Fragen, unter voller Achtung, wer der Urheber einer Entscheidung ist,
  4. die Stärkung eines Teams, das mit allen Parteien in Verbindung steht, um gemeinsam eine Lösung zu erarbeiten, bei der alle gewinnen. 

 

Umweltbewusstsein

Die meisten lokalen Stakeholder sind um die ökologische Gesundheit ihrer unmittelbaren Umgebung besorgt, da diese einen direkten Einfluss auf ihre Lebensqualität hat. Im Rahmen des Co-Design-Prozesses bietet astoneco Unterstützung in vielerlei Hinsicht und mit Bedacht auf die Bedürfnisse des Projekts und der lokalen Akteure, zum Beispiel:

  • die Verwaltung einer strategischen Umweltprüfung (SUP), die alle interessierten Parteien einbezieht,
  • das Management von Umwelt-Basisgrundsätzen, Impact-Beurteilung (UVP / EIS) und Minderungsmaßnahmen, in einer Weise, die die relevanten Stakeholder-Gruppen einbezieht,

 

Lokales Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung

Ein weiterer Bereich der Besorgnis für lokale Stakeholder betrifft den Grad der Auswirkung eines vorgeschlagenen Projekts auf die nachhaltige Entwicklung (wirtschaftlich, sozial und ökologisch) der Region, in der sie und ihre Familien ihren Lebensunterhalt verdienen und eine Zukunft für ihre Familien und Gemeinden gestalten müssen. Im Rahmen des Co-Design-Prozesses bietet astoneco Unterstützung in einer Reihe von Möglichkeiten, je nach den Bedürfnis des Projekts und der lokalen Akteure, zum Beispiel:

  • das Management einer sozialen und wirtschaftlichen Folgenabschätzung gegebenenfalls mit integriertem Stakeholder-Engagement;
  • eine Überprüfung der Initiativen zur nachhaltigen Entwicklung in der Region, die vom Projektvorschlag betroffen wären , und die Identifizierung von Bedenken und möglichen Win-Win-Synergien,
  • die gemeinsame Erarbeitung nachhaltiger und stakeholderfreundlicher Beschaffungs-  und Personalstrategien, -politik, -pläne und -programme,

 

Die Schaffung von Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung, global und vor Ort, wird von astoneco auch folgendermaßen unterstützt:

  • Kommunikationskanäle und Materialien werden gemeinsam geschaffen und verwaltet, um sicherzustellen, dass alle Beteiligten zu den möglichen Chancen, Risiken und Nutzen einer bestimmten Entwicklung transparent informiert sind und dadurch ihre Position am  Verhandlungsstisch gut vertreten können. Auch Feedback- und Beschwerdemechanismen werden gemeinsam entwickelt und verwaltet.

ESIA (Environmental and Social Impact Assessment) = Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfungen

EIA (Environmental Impact Assessment) = Umweltverträglichkeitsprüfung